Seehunde, Besuch von Lisa, Cardiff & nackte Ärsche

Ich sitze gerade im Zug von Manchester nach Bangor, nachdem wir die letzten sieben Tage on the road waren. Edinburgh, Highlands, York, Leeds und Whitby, wir haben viel Schönes gesehen! Da mich daheim in Bangor allerdings ein zweiwöchiger Bibliotheksmarathon mit hoffentlich erfolgreicher Abgabe von drei Essays erwarten wird, jetzt erst mal eine Runde bloggen. Ist ja auch wichtig.

Erst mal hatte ich Besuch aus Nottingham, die liebe Lisa kam Freitag vor zwei Wochen und ich hab ihr meine hood gezeigt, bevor wir dann von Montag bis Mittwoch in Cardiff waren. Wir waren bei der Open Stage im Belle Vue, wo glücklicherweise der Bon Jovi Imitator am Start war. Diesmal sogar mit Repertoire-Erweiterung um ACDC, Steel Panther und Dolly Parton. Wir waren mit lieben Menschen in Holyhead, um an den Klippen entlang zu wandern. An einem seehr nebligen und nassen Tag. Und wir haben SEEHUNDE GESEHEN! Und Einhörner! Wir waren glitzernd auf DER Party in Bangor, DJ-Set von sechs Leuten auf nem ehemaligen Bauernhof weit draußen, Happening! Wir waren auch am Pier spazieren und wären beinahe weggeweht worden, da half nur noch ein gepflegtes Essen mit heißem Tee im Tap & Spile.

Montag dann Cardiff. Auch super, ich kann mich aber nicht mehr so richtig erinnern, hier hängengebliebene Basics:

  • Die Engländer haben Wales ganz schön gemobbt.
  • Cardiff hat gute hundert Jahre gebraucht, um eine Museum fertigzustellen. Da ist doch Schönefeld noch gar nichts gegen.
  • Das Schloß ist schön. Und der Hafen.
  • Die Gesundheitspolitik von Wales finde ich großartig, denn hier sind sowohl die medizinische Behandlung als auch die Medikamente umsonst. Für alle!
  • Beim Feiern wurden alle Vorurteile über Alkoholmissbrauch und starken Drogenkonsum bestätigt. Wir mussten Kussversuche abwehren, uns wurden ungefragt tattowierte Hintern von diversen Soldaten präsentiert und wir wurden ins Visier der Groupie-Beschaffungsmaßnahmen der örtlichen Band genommen.
  • Beim Schmuggel von Alkohol ins Hostel wurden Klassenfahrtserinnerungen geweckt.
  • Markthallen sind super.
  • Cardiff Museum! Rodin (der Kuss!), bisschen Ernst, Magritte und Monet. Und Dinos, sogar inklusive dilettantischem Mammut-Roboter aus der Geisterbahn.
  • Wieder was über Ginsberg gelernt, der fand Wales und die Berge nämlich auch ganz toll. Allerdings war der auch auf LSD, da ist alles schön und bunt. Mehr dazu hier!

 

Holyhead, Nebel und Seehundis

 

DSC04037

10 4

DSC041035 6

127

DSC040458 (2) 92

 

14 15

16

Cardiff-Trip

 

18 (2) 18 19 20 22 23 25 27 28 29 31 32 33 34 35 36 38

 

41

 

 

 

Ein Held.39

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s