Sonne, Seegräber und Crackpfeifen im Badezimmer

DSC00253So, heute erzähle ich nur von heute, denn ich bin ein wenig nörgelig und will noch ne Runde Game of Thrones sehen. Ich bin nämlich ein bisschen angeschlagen, das ganze Hoch- und Runtersprinten von Upper Bangor to Lower Bangor hoch zu Upper Bangor usw. war ziemlich anstrengend, danach war ich verschwitzt und dann wurde es kalt. Aber ne Erkältung gehört wohl zum Prozess des Ankommens dazu, wie mir gestern in gemütlicher Kochrunde von der liebenswürdigen Erasmus-Clique versichert wurde. Zu den netten Menschen, die ich bisher hier getroffen habe, schreibe ich dann im nächsten Post mehr.

Heute war ich zwar auch mit der Wohnungssuche beschäftigt, aber es war nicht solch ein Marathon wie gestern und ich hatte noch ein bisschen Zeit für einen Spaziergang.  Bei bestem Sonnenschein bin ich runter zum Pier, der wirklich seeehr schön ist.

Danach wollte ich eigentlich noch zur Menai Bridge laufen und dann rüber zur Insel Angelsey, wo ein alter Friedhof mit verwitterten Grabsteinen sein soll. Aber dank meines grandiosen Orientierungssinns hab ich mich mega verlaufen (ja, obwohl ich eigentlich nur am Wasser hätte entlang gehen müssen) und war so lange unterwegs, dass ich irgendwann keinen Bock mehr hatte. Trotzdem schöner Tag, ich hab viel gesehen und weiß jetzt, dass meine Schuhe wasserdicht sind. Und eigentlich wollte ich mich noch mit zwei Mädels treffen, um Breaking Bad in der Uni zu schauen (man kann hier Räume mieten :)), aber ich bleib jetzt mal im Bett und werd heute endlich mal schlafen. Morgen muss ich nämlich aus meinem B&B ausziehen, wovor mir jetzt schon graut. Ich hab nämlich keine Ahnung, wie ich all den Kram wieder in die Koffer bekommen soll. Sebastian ist der Tetris-Champ und hat das irgendwie alles da rein bekommen, als ich schon beschlossen hatte mir Kisten nachschicken zu lassen. Naja: irgendwie gehts schon, zur Not frag ich die B&B-Leute nach Plastiktüten. Apropos:

Hier war heute mega die Action. Les, der Besitzer von dem B&B, hat eine scheinbar harmlose alte Frau herein gelassen, die mal die Toilette hier oben neben meinem Zimmer benutzen wollte. Irgendwann hat es dann angefangen komisch zu riechen und es stellte sich heraus, dass die vermeintlich ältere Dame eine gestandene Verrückte war, die erst mal ’ne Runde Crack im Bad geraucht hat, bevor sie dann alles geflutet hat. Sie brüllte immer herum, dass sie nie wieder aus dem Bad kommen wird. Ich hab leider die Hälfte des Spaßes verpasst, weil ich dann los zur nächsten Wohnung musste. Aber Les, der übrigends ein kleines linguistisches Wunder ist und sich in 26 Sprachen verständigen kann, hat mir vorhin noch mal ausführlich davon berichtet. Danach habe ich meine zweite kleine welsh-lesson von ihm bekommen. Ich kann immer noch nicht mehr als Danke „Diolch“ sagen und verwechsel das immer mit meinen rudimentären Niederländisch-Kenntnissen.

So, ich versuche jetzt mal meine Schuhe sauber zu bekommen.

*Ich hab zu Weihnachten eine kleine Handtaschenkamera geschenkt bekommen, weil analog zwar schön, aber leider nicht praktisch ist. Und ich habe viel zu viele Bilder gemacht, daher jetzt so eine Galerie. Ich werde lernen müssen, mich zu beschränken…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s